Basler Ausschuss legt für Banken strengere Kapitalvorgaben beim Umgang mit Bitcoin fest

Es darf nicht mehr so einfach sein, dass nur bei wenigen Banken erlaubt ist, Bitcoin-Geschäfte zu tätigen. Das Bundeshaus hat am Donnerstag einen Gesetzentwurf zur Verbesserung der Bankenaufsicht beschlossen. Demnach müssen Banken in Zukunft gegen eine besondere Eigenkapitalpflicht gesichert sein, wenn sie in Bitcoin-Geschäfte einsteigen. Außerdem sollen Kunden künft

Die Politik will den Umgang mit Kryptowährungen deutlich klären. Der Basler Ausschuss zur Gewährleistung von Banken und Finanzanlagen hat am Donnerstag einen entsprechenden Entwurf beschlossen. Als Bestandteil des Entwurfs wurde eine Verpflichtung gesetzt, sogenannte Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. vor anderen Investmentinstrumenten zu steuern.

Der Basler Ausschuss ist ein Gremium der Eidgenössischen Bankenkommission, die für die Aufsicht über den Schweizer Bankensektor zuständig ist. In der Vergangenheit sind große Banken in der Schweiz aufgrund von rücksichtslosen Kreditvergabepraktiken gescheitert – zum Beispiel die weltweit größte Bankenpleite im Jahr 1999, als die Credit Suisse in wenigen Monaten über 54 Milliarden Dollar verlor. Aus diesem Grund gibt es in der Schweiz strenge Vorschriften für die Kreditvergabe, wie z. B. die Basel I-Reformen von 1988 und Basel II von 2004/2006.. Read more about china bitcoin and let us know what you think.

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS), ein globales Komitee für einheitliches Handeln von Zentralbanken und Bankenaufsehern, hat neue Standards für den Umgang mit Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) eingeführt. Am Donnerstag veröffentlichte der Ausschuss ein entsprechendes Konsultationspapier über die aufsichtsrechtliche Regulierung von Kryptowährungen. Die eingegangenen Vorschläge bauen auf früheren Thesen für 2019 auf und beinhalten Beiträge von einer Vielzahl von Interessengruppen und Teilnehmern aus der Industrie. Die hohe Volatilität von Kryptowährungen und ihre potenzielle Nutzung für kriminelle Aktivitäten veranlassten den Baseler Ausschuss, das Risikogewicht für Bitcoin auf 1250% festzulegen. Das bedeutet, dass die Banken für jeden Dollar, der in Bitcoins investiert wird, mindestens einen Dollar an Kapital haben müssen. Selbst ein totaler Wertverlust einer bestimmten Kryptowährung kann ohne Verlustrisiko für die Investoren und Einleger der beteiligten Banken aufgefangen werden. Darüber hinaus schlägt der BCBS vor, Kryptowährungen in zwei Hauptkategorien zu klassifizieren. Für erstere gelten weiterhin die bestehenden Regeln, während für Kryptowährungen wie Bitcoin konservativere Regeln gelten werden. Kriterien für die Klassifizierung von Kryptowährungen. Quelle: Bank für Internationalen Zahlungsausgleich Die erste Kategorie umfasst tokenisierte Vermögenswerte, wie z. B. Kryptowährungsaktien. Auch Kryptowährungen mit einem effektiven Stabilisierungsmechanismus, die sogenannten Stabelcoins, passen in dieses Konzept. Die zweite Gruppe wiederum umfasst alle anderen Kryptowährungen, die die oben genannten Klassifizierungskriterien nicht erfüllen. Infolgedessen wird bitcoin in Kategorie 2 eingestuft.Es wird eine strengere Regelung bei der Umsetzung der europäischen Vorgaben für die Definition von Kryptowährungen geben. Diese Vorgaben regeln den Umgang mit Kryptowährungen. Die Kontrolle der Banken mit Blick auf die Behandlung der Kryptowährungen durch den Umgang mit Finanzmitteln ist ein wichtiger Aspekt. Der Basler Ausschuss hat für die Banken strengere Vorgaben aufgestellt.. Read more about china cryptocurrency news and let us know what you think.

china bitcoinchina crypto banchina cryptocurrency namechina cryptocurrency newscryptocurrency marketchina cryptocurrency yuan,People also search for,Privacy settings,How Search works,china bitcoin,china crypto ban,china cryptocurrency name,china cryptocurrency news,cryptocurrency market,china cryptocurrency yuan,chinese cryptocurrency yuan,yuan cryptocurrency

You May Also Like