Capital International Group kauft 12,2 Prozent aller MicroStrategy-Aktien

MicroStrategy ist ein innovatives Unternehmen mit Sitz in Scottsdale, Arizona. Das Unternehmen verfügt über eine breite Palette von Produkten, die sich in den Bereichen Softwareentwicklung und Software-Entwicklung für Business Intelligence (BI) beziehen.

Capital International Group, ein US-amerikanischer Unternehmenskaufmann, hat in den letzten Monaten sehr viele Aktien von MicroStrategy geerbt. Wie MicroStrategy wurde in den 1970er Jahren als erstes Unternehmen des heutigen SBI Group gegründet. Zu dieser Zeit war MicroStrategy ein Software-Firmen, die Daten im IT-Bereich verwalteten, aber sie wurde auch von anderen Unternehmen eingekauft, wie IBM, Texas Instruments, und Hewlett Packard.

Capital International Group, ein 2,3 Billionen Dollar schwerer Vermögensverwalter mit Sitz in Los Angeles, hat einen Anteil von 12,2 % an MicroStrategy erworben. Dies macht das Unternehmen zu einem der größten indirekten Investoren in Bitcoin (BTC) weltweit.

Capital International Group besitzt nun 953.242 Aktien von MSTR im Wert von rund 560 Mio. $, wie aus einem SEC-Filing hervorgeht. Nur BlackRock hat mehr in eine Business-Analytics-Firma investiert.

Das Dokument, das sich auf die Capital International Group als CII bezieht, lautet wie folgt:

Es wird davon ausgegangen, dass CII 953.242 Aktien oder 12,2 % der 7.782.568 Aktien besitzt, die voraussichtlich im Umlauf sein werden.

Capital International Group betreut Kunden in allen Bereichen der Finanzindustrie und bietet spezialisierte Dienstleistungen für Family Offices, Vermögensverwalter, Pensionstreuhänder und andere. Während sich der Vermögensverwalter noch nicht öffentlich über Bitcoin oder Kryptowährungen geäußert hat, deutet seine Investition in MicroStrategy darauf hin, dass er möglicherweise noch mehr in digitale Assets investieren möchte.

MicroStrategy kauft seit fast einem Jahr ausschließlich Bitcoin als strategische Reserve, da der CEO des Unternehmens, Michael Saylor, glaubt, dass das digitale Asset einen neuen monetären Standard darstellt. Laut Cointelegraph hat das Unternehmen kürzlich Bitcoins im Wert von 489 Millionen Dollar gekauft. Anfang Juni nahm MicroStrategy 400 Millionen Dollar an Fremdkapital auf, um mehr BTC zu kaufen.

MicroStrategy ist so etwas wie ein Bitcoin-Proxy geworden, weil das Unternehmen so viele Bitcoins besitzt. Die Bitcoin-Bestände des Unternehmens werden nun von einer neu gegründeten Tochtergesellschaft namens MacroStrategy LLC gehalten.

Im Übrigen: Michael Saylor ist nicht nur ein Bitcoin-Maximalist: Es gibt für jeden einen Platz.

MicroStrategy hat ein tragfähiges Geschäftsmodell in der Unternehmensdatenanalyse entwickelt, aber Investoren betrachten das Unternehmen zunehmend als Alternative zu direkten Investitionen in Bitcoin. Die Nachfrage von institutionellen Anlegern scheint zu steigen, wie die schnelle Annahme des kanadischen Target Bitcoin ETF und der anhaltende Erfolg des GBTC-Fonds von Grayscale zeigen.

f.a.z. kongressmicrostrategy deutschland gmbh,People also search for,Privacy settings,How Search works,f.a.z. kongress,microstrategy deutschland gmbh

You May Also Like