Defying Corona: Number of Private Insolvencies Decreases by One Third – Fewer and Fewer Searching for “Insolvency” on Google

Die Zahl der Insolvenzanträge von Privatunternehmen in den USA ist in den ersten acht Monaten des Jahres 2015 um fast ein Drittel gesunken und hat damit den niedrigsten Stand seit der Großen Rezession erreicht.

Zahlungsunfähigkeit ist eine beängstigende Sache. Sie bedeutet oft, dass man vor dem möglichen finanziellen Ruin steht. Aber eine Insolvenz ist auch eine Chance: Sie bedeutet, dass man offen ist, neue Dinge auszuprobieren, und wer sagt, dass man sein Leben und seinen Lebensweg nicht ändern kann? Eine aktuelle Studie der Selbsthilfe-Website Insolvency.com hat ergeben, dass die Zahl der Menschen, die im Internet nach “Alternative und Insolvenz” suchen, seit Januar 2017 um mehr als ein Drittel gesunken ist.

Nachdem die Zahl der Privatkonkurse in den USA zum ersten Mal in der Geschichte auf ein 30-Jahres-Tief gefallen ist, hat die US-Regierung die umfassendste Konkursreform in der Geschichte des Landes vorgeschlagen. Das neue Gesetz, das vom Kongress durchgesetzt werden soll, wird Konkursrichtern die Möglichkeit geben, Fälle ohne Zustimmung eines Richters abzuweisen, und die Anforderung für Antragsteller, Betrugsabsicht zu beweisen, aufheben.

Die Zahl der Privatinsolvenzen war in Deutschland im Jahr 2020 deutlich niedriger, nämlich um etwa ein Drittel auf 41.800. Auch die Zahl der neu abgeschlossenen Kreditverträge sank im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 %, wie eine neue Infografik von Cryptoszene.de zeigt. Werbung Defying Corona: Number of Private Insolvencies Decreases by One Third – Fewer and Fewer Searching for “Insolvency” on Google 97,9 % der Konsumentenkredite wurden laut einer Schuf-Umfrage im Krisenjahr 2020 zurückgezahlt. Außerdem stellte sich heraus, dass die Auskunftei bei 9 % aller Bundesbürger Negativbuchungen verzeichnete. In Baden-Württemberg (7,1 %) und Bayern (6,6 %) ist dieser Wert jedoch deutlich niedriger.

Bequeme finanzielle Situation

Die Infografik zeigt, dass immer weniger Deutsche bei Google nach dem Wort “Pleite” suchen. Der Google-Trend-Score vom Frühjahr 2021, der das relative Suchvolumen misst, war der niedrigste seit fünf Jahren. Im vergangenen Jahr wurden in der Bundesrepublik insgesamt 75.044 Insolvenzen registriert, deutlich weniger als in den Vorjahren. Einige glauben, dass dies hauptsächlich auf die Aussetzung von Konkursanmeldungen zurückzuführen ist. Dem widerspricht jedoch die geringe Anzahl der Suchanfragen bei Google. Im Allgemeinen scheinen die Bundesbürger die Pandemie gut zu überstehen, zumindest in finanzieller Hinsicht. Die Zahl der Konsumentenkredite ist gesunken, bestehende Kredite werden in 97,9 % der Fälle zurückgezahlt und die Insolvenzen zeigen einen positiven Trend. Deutlich anders stellt sich die Situation bei der Staatsverschuldung dar, die von 1 899 Mrd. € im Jahr 2019 auf 2 068 Mrd. € im Jahr 2020 ansteigt.Die Zahl der Privatinsolvenzen in Kanada ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Dieser Trend setzt sich fort: Die Insolvenzen sanken von einem Höchststand von 1,91 % im Februar 2011 auf 0,85 % im Februar 2016. Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass die Zahl der Insolvenzen in den nächsten Jahren weiter sinken sollte und bis 2021 voraussichtlich weiter sinken wird.. Read more about next wave of bankruptcies and let us know what you think.

Privacy settings,How Search works,covid-19 bankruptcies,are bankruptcies up due to coronavirus,how many bankruptcies were filed in 2020,next wave of bankruptcies,recent bankruptcies 2020,expected bankruptcies,are bankruptcies on the rise,personal bankruptcies 2020

You May Also Like