IOTA 1.5 ist da – Chrysalis-Update geht live

Wir sind mitten in der letzten Woche des deutschen Sommerurlaubs – und das Update 1.5 ist jetzt auch endlich da! Unser neuestes Release namens Chrysalis bringt eine große Menge an Neuerungen und Verbesserungen, die wir seitens der Community bereits sehnsüchtig erwartet haben:

Der gelbe Riese aus der Tiefe des Weltalls ist endlich erwacht. Nach einem langen Schlaf durchläuft er nun seine Jungfernreife und ist nun bereit für seine erste Reise zum Basisstern, der Sonne. Nach seiner Ankunft dort wird sich der gelbe Riese in einen weißen Zwerg zurückverwandeln, der den ganzen Planeten mit Wärme und Licht erfüllt.

IOTA hat das Chrysalis-Update für IOTA 1.5 gestartet und mit der Migration der Token zu Tanglenet begonnen, wie aus einer offiziellen Pressemitteilung hervorgeht.

Verbesserungen an IOTA 1.5 Chrysalis

IOTA 1.5 Chrysalis bietet ein hohes Maß an Sicherheit, eine um ein Vielfaches höhere Ausfallsicherheit, deutlich verbesserte Transaktionsgeschwindigkeiten und einen höheren Durchsatz und benötigt dabei viel weniger Strom, verspricht IOTA.

Chrysalis markiert den bisher radikalsten Wandel in der Geschichte von IOTA. Ob es sich um das IOTA-Protokoll, Bibliotheken, Werkzeuge, Dokumentation oder Software handelt, viele Dinge wurden deutlich verändert oder teilweise neu gestaltet. Auch die IOTA-Entwicklungswerkzeuge wurden im Rahmen von Chrysalis komplett neu gestaltet. IOTA ist damit für die Nutzung durch Unternehmen bereit, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Token-Übergang zu IOTA 1.5 ist nun für Token-Inhaber ab dem 21. April ist eine Möglichkeit. Das aktuelle Chrysalis-Netzwerk-Update wurde am 28. veröffentlicht. Der Monat April war geschlossen.

Unter Liquid Migration wird IOTA jedoch weiterhin erlauben, Token nach der Deadline und vor Coordicide, das für später in diesem Jahr geplant ist, zu migrieren, indem sie auf IOTA 2.0 umgestellt werden. Das bestehende Tanglenet wird in der Zwischenzeit weiter funktionieren, allerdings mit Blick auf die Migration. Das Versenden von Token an andere Adressen oder Nutzer des ehemaligen Tanglenet ist nur über IOTA 1.5 möglich.

Als Teil des Chrysalis-Updates veröffentlicht IOTA auch die erste stabile Version der neuen Firefly-Wallet, die in Zukunft die bestehende Trinity Waller-Wallet ersetzen wird. Um von Trinity zu Firefly zu wechseln, rät IOTA.

Nutzern der IOTA-Hardware-Wallet Ledger Nano wird empfohlen, nicht darauf umzusteigen, bis die Integration von Ledger mit Firefly offiziell freigegeben ist. Alternativ können diese Benutzer ihre Token auf einen Nicht-Ledger-Seed oder eine Kryptowährung übertragen und die Migration mit diesem Workaround abschließen.

Diejenigen, die ihre IOTA-Token auf einer Kryptowährungsbörse halten, müssen sich nicht mehr um die Migration kümmern. IOTA arbeitet eng mit den betroffenen ISPs zusammen, die ihre Benutzer automatisch migrieren werden.

Chrysalis als Zwischenschritt zu IOTA 2.0

In IOTA 2.0 will IOTA den bisher zur Verifizierung von Transaktionen verwendeten Koordinator begraben und durch die sogenannte Koordination vollständig dezentralisiert werden. Das zu diesem Zweck entwickelte Mana Future Node Reputation System wurde von IOTA Ende September 2020 enthüllt. Januar 2020. Die IOTA hat eine aktualisierte Version des Koordinationsdokuments veröffentlicht, in der die bisherigen Fortschritte hervorgehoben werden.

You May Also Like