Porsche steigt ins NFT-Geschäft ein

Kurz vor dem Start des neuen Jahrtausends (Jahrtausend!) gibt es viele Gerüchte über Käufe und Investitionen von Automobilherstellern in Blockchain-Technologien. Laut einer weiteren Gerüchteküche soll es den Porsche-Konzern schon im Jahr 2017 gewesen sein, das Unternehmen an einen Investor übergeben und in Zukunft mit Kryptowährungen zu arbeiten.

Porsche ist nicht neu in der Welt der Kryptowährungen. Das Unternehmen war bereits an mehreren Kryptowährungsinitiativen auf der ganzen Welt beteiligt. In China ging Porsche eine Partnerschaft mit der in Peking ansässigen Kryptobörse Bitsane ein, wo es einen “Porsche Exclusive”-Token einführte. Zur gleichen Zeit ging der Automobilhersteller eine Partnerschaft mit der in Singapur ansässigen Kryptowährungsbörse Huobi ein, um einen “Porsche Exclusive”-Token in den USA zu starten.

Sie müssen keine Bitcoins kaufen, um von dem wachsenden Kryptowährungsmarkt zu profitieren. Die Entwicklung der Aktie der Bitcoin Group SE ist ein Indikator für die Entwicklung der Aktie des Unternehmens. Es muss nicht immer ein direktes Investment in Bitcoin und Co. sein. Aktien von börsennotierten Unternehmen in Kryptowährungen waren in den letzten Monaten ebenfalls eine gute Möglichkeit, um Gewinne zu erzielen. Das beweist die Bitcoin Group SE in ihrem aktuellen Geschäftsbericht für 2020.

Vermögenseinkommen: Bitcoin-Anteile

Die Holding schätzt den Wertzuwachs auf ca. 342%. Die Bitcoin Group SE konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr schließlich mehr als verdoppeln – dank eines stark wachsenden Handelsvolumens auf der Kryptowährungsplattform Bitcoin.de. Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie von 1,90 €, eine Steigerung von 342 % gegenüber dem Vorjahr (0,43 € je Aktie). Das starke Wachstum der Bitcoin Group SE wurde im Geschäftsjahr 2020 von einem enormen Anstieg der Nachfrage nach Kryptowährungen begleitet. Angesichts der durch die Corona-Pandemie verursachten Störung der Finanzmärkte und der milliardenschweren Absicherungsprogramme in einem Umfeld historisch niedriger Zinsen ist die Nachfrage nach Kryptowährungen bei privaten und institutionellen Anlegern deutlich gestiegen. Insbesondere BTC hat sich als alternative Anlageklasse für den Vermögensaufbau und die Vermögensverwaltung etabliert. Daher erwartet die Bitcoin Group SE auch in diesem Jahr ein moderates bis starkes Ergebniswachstum und rechnet mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im niedrigen bis mittleren zweistelligen Bereich. Der Hauptgrund für diesen Erfolg ist die aktive Entwicklung der Kryptowährungshandelsplattform Bitcoin.de, die von der Tochtergesellschaft Futurum Bank AG betrieben wird. Allein im Jahr 2020 hat die Plattform 79.000 neue Kunden hinzugewonnen, Ende letzten Jahres waren es insgesamt 919.000. Der Kundenstamm beläuft sich mittlerweile auf 975.000 und nähert sich schnell der Millionengrenze. Die Bitcoin Group SE ist am Hauptmarkt der Düsseldorfer Börse, sowie an allen anderen deutschen Börsen und auf XETRA notiert. (Börsenkürzel: ADE, ISIN: DE000A1TNV91, WKN: A1TNV9).

nft marketnftsnft marketplacenft cryptonft buynft explained,People also search for,Privacy settings,How Search works,nft market,nfts,nft marketplace,nft crypto,how to buy topps nft,nft buy,nft explained,nft stocks

You May Also Like