SEC erhebt Anklage gegen 5 Promoter des Betrugsprojekts BitConnect

Die SEC hat Anklage gegen 5 Promoter des Betrugsprojekts BitConnect erhoben, die angeblich für die Verbreitung des Ponzi-Geschäfts verantwortlich waren. Die Verteidigung wurde zum Erscheinungstermin am 09. November 2017 bestellt. Die Verteidiger wurden in das Gericht eingeladen, um die Anklage zu entkräften. Die 5 Angeklagten sind John .L. .sagt, Kevin .sagt, James .sagt, Stephen .sagt, und Ryan .

Fünf der größten Promotoren des Bitconnect-Tokens werden nun von der SEC (der US-Börsenaufsicht) angeklagt. Die Anklagen kommen, nachdem die SEC bereits im vergangenen Jahr die Gründer und Betreiber der Bitconnect-Börse verklagt hatte, die ein tägliches Handelsvolumen von rund 2,7 Milliarden Dollar verzeichnet hatte. Die SEC beschuldigt die Promotoren, Investoren betrogen zu haben, als der Wert der Bitconnect-Münze von einem Höchststand von 384 $ im Januar 2017 auf weniger als 8 $ im Dezember 2017 fiel. Die Promotoren sind mit der Verletzung des Securities Exchange Act von 1934 belastet.

Am vergangenen Freitag veröffentlichte der US-amerikanische SEC die Anklage gegen 5 Männer, die am Betrugsprojekt BitConnect beteiligt gewesen seien. Das Projekt ermöglicht Nutzern, einen Teil ihres Geldes in Bitcoin und Ethereum zu investieren, während eine aufgrund des Projekts abgehobene Menge an BitConnect-Token (BCC) in ihren Besitz kommt. Der Prozess wird mit einem Strafverfahren am 16.

Drei Jahre und unzählige Memes später hat die U.S. Securities and Exchange Commission endlich Anklage gegen fünf Personen aus dem BitConnect-Kryptowährungsbetrug erhoben. Die SEC wirft den Angeklagten vor, Wertpapiere angeboten und verkauft zu haben, ohne dazu von der Securities and Exchange Commission autorisiert zu sein und ohne von der SEC die Erlaubnis erhalten zu haben, als Makler zu handeln, wie es die US-Wertpapiergesetze vorschreiben, so die Aufsichtsbehörde in einem offiziellen Schreiben. Die angeklagten Förderer des betrügerischen Schneeballsystems sind Trevon Brown, Craig Grant, Ryan Maassen und Michael Noble. Diese Personen warben angeblich bei potenziellen Investoren für die Vorteile einer Investition in BitConnect. Die häufigste Strategie waren die sogenannten Testimonial-Videos, die meist mehrmals täglich über YouTube geteilt wurden. Eingestellte Influencer wurden auf Provisionsbasis bezahlt. Der fünfte Verdächtige ist Joshua Jeppesen, der den Kontakt zwischen BitConnect und den Organisatoren hergestellt hat. Kurz nach Bekanntgabe der Anklage meldete sich Trevon Brown, besser bekannt als Trevon James, auf Twitter zu Wort. Brown bestreitet die Anschuldigungen nicht, sagt aber, dass die Kryptowährungsgemeinschaft zu ihm stehen wird. Die echten OGs der Kryptowährung werden sich um mich scharen. Diejenigen, die die Wahrheit kennen und wissen, was vom ersten Tag an passiert ist. Ich hoffe, bald von Ihnen zu hören. – Trevon James, Gründer der Krypto-Währung our.glass (@BitcoinTre) May 28, 2021 Wir werden diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die das öffentliche Interesse am Kryptowährungshandel illegal missbrauchen, sagte Lara Shalov Mehraban von der New Yorker Zentrale der SEC in einer Erklärung. Das BitConnect-Kryptowährungsprojekt, das 2018 von selbst zusammenbrach, wurde damals von vielen Experten der Kryptowährungsbranche als betrügerisches Schneeballsystem bezeichnet, wobei Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin einer derjenigen war, die warnten. Letztes Jahr wurde auch eine Person in Australien wegen seiner Verbindungen zu dem Projekt angeklagt. Viele Kryptowährungsnutzer sind vielleicht mit den vielen Memes rund um dieses betrügerische Projekt vertraut. Vor allem der Auftritt von Carlos Matos und sein überschwänglicher Charakter sorgten für viele Lacher. Einige Kryptowährungsanwälte sind jedoch besorgt, dass eine Aktion gegen ein Schurkenprojekt auch unerwünschte Nebeneffekte auf legitime Projekte haben könnte. Dies könnte also ein Trick sein, um dezentrale autonome Organisationen (DAOs) zu unterdrücken, eine alternative Organisationsform für Kryptowährungsprojekte. Ich habe keine Zeit, etwas Langes zu schreiben, aber lassen Sie sich nicht von der Tatsache täuschen, dass Bitconnect ein Betrug war – dieser Fall könnte als Modell für Klagen gegen DAOs dienen, die kein Betrug sind. N.B.–Bitconnect war ein nicht eingetragener Verein https://t.co/WyXzap8oLZ – _gabrielShapir0 (@lex_node) 28. Mai 2021

bitconnect lawsuit 2020bitconnect settlementcryptonick,People also search for,Privacy settings,How Search works,bitconnect lawsuit 2020,bitconnect settlement,cryptonick

You May Also Like